EAN: 4260217681799 - ArtNr.: 820248 - Max SX8 basic
Max_SX8-produkt-04052018

Datenblatt

Zeichnung


DVB-S/S2/S2X Tuner

  • 4 Satelliten-Eingänge
  • bis zu 8 Multi-Standard Demodulatoren

S2X Features

  • Long Frames
  • Maximale DVB-S2/S2X LDPC-Bitrate für alle 8 Tuner ist 720 MBit/s.

Symbolrates

  • QPSK:
64.58
MSym
  • 8PSK/8APSK:
64.58
MSym

Empfindlichkeit (@25MSym):

  • QPSK 13/45:
-89 dBm
( 20 dBµV )
  • QPSK 1/2:
-86 dBm
( 23 dBµV )
  • 8PSK 9/10:
-77 dBm
( 32 dBµV )

weitere Leistungsmerkmale

  • Großsignalfestigkeit: > 106dbµV (-6dBm)
  • Isolation: 65dB – 80dB abhängig von der Signalstärke

DiSEeqC 2.0 Support

Unicable® SCR / Cenelec EN50494

  • Unterstützt eine Verbindung von bis zu 8 Tunern über ein Antennenkabel Voraussetzung:
    Unicable®/ SCR / CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach En50494

JESS© / Cenelec EN50607

  • EN50607 bis zu 32 Tuner über ein Antennenkabel!
  • Voraussetzung: CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607

PCIexpress

  • Anschluss via PCIe x1 bis x16 slot

GT-Link Port

  • zum Anschluss an eine Octopus NET (Datenrate > 1GBit)
  • Hinweis: Betrieb an PCI Express oder GT-Link Port

Unterstützung vieler TV-Applikationen

  • z.B. Microsoft Windows® Media Center 7/8, DVBViewer, Media Portal, Gen2VDR, MythTV

Lebensdauer

  • MTBF@45°C >1.000.000H

Umweltfreundliche Green IT

  • Leistungsaufnahme nur ca. 7 Watt
  • Ohne Tantalkondensatoren
  • Ohne Elektrolytkondensatoren

Unterstützte Betriebssysteme

  • Microsoft Windows® 7/8(.1)/10
  • Linux (ab Kernel 2.6.34)

Standard Anschlüsse

  • PCI Express
  • L-band Eingangsstecker (unterstützt eventuell benötigte Stromversorgung zum LNB)
  • 20 pol. Stecker für Flachbandkabel zum Anschluss für Digital Devices Octopus Net

Sicherheit

  • Produziert und entwickelt nach europäischen Standards, DIN EN ISO 9001:2000

Unicablekonform:

  • SCR / Cenelec EN 50494 (Unicable®)


Die Digital Devices MAX SX8 Basic DVB-S2 (4/8) ist eine HDTV-Tuner Karte für den PCI Express Slot mit acht TV-Tunern (vier Full-Spectrum Tuner mit acht DVB-S/S2 Demodulatoren ermöglichen den gleichzeitigen Empfang von 8 vollständigen DVBS/S2 Transpondern). Die ultrakompakte Bauweise, der geringe Stromverbrauch (ca. 7 Watt), die Wahl des Betriebsmodus sowie Unicable® und JESS® Unterstützung, ermöglichen den flexiblen Einsatz in jeder Lösungssituation.

Nutzbar unter Windows 7, Windows 8(.1) sowie Windows 10 und Linux, kann die Digital Devices MAX SX8 Basic sich durch die flexible Wahl des Betriebsmodus individuell an die Umgebung anpassen. Im Betriebsmodus „Quad“, kann die Karte an Quad-LNBs oder 4er Multischalter angeschlossen werden und unterstützt einen Satelliten.

Bei Nutzung eines Quattro-LNBs oder des Stammausgangs eines Multischalters ist der Betriebsmodus „Quattro“ für einen Satelliten wählbar. (Beide Betriebsarten benötigen für 8 Tuner nur 4 Kabel, dank integriertem Multischalter)

Im Betriebsmodus „Einkabel“ kann die Karte für die Nutzung über ein Antennenkabel per Unicable® 1) oder JESS® 2) Support betrieben werden. Dabei können bei Nutzung von Unicable® bis zu 8 Tuner und für JESS® bis zu 32 Tuner über ein Antennenkabel versorgt werden. Mehrere Satelliten werden in diesem Modus unterstützt. (In dieser Betriebsart wird dank des integrierten Multischalters für 8 Tuner nur ein Kabel an Port 1 benötigt)

Auch die Digital Devices MAX SX8 Basic ist mit zahlreichen TV-Applikationen nutzbar. Gern genutzte Produkte sind dabei zum Beispiel DD-TV, Windows Media Center, DVBViewer, MediaPortal, Gen2VDR oder MythTV.

1) Unicable® Voraussetzung: Unicable®/ SCR / CENELEC EN50494 konformes LNB oder Multischalter nach EN50494
2) JESS ®Voraussetzung: Jess®/ CENELEC EN50607 konformes LNB oder Multischalter nach EN50607



Octopus NET Rack


Die Octopus NET Rack ist modular aufgebaut und kann mit den DuoFlex S2, den DuoFlex C/T und dem Flex CI Common Interface in allen Kombinationsmöglichkeiten bestückt werden



DVB-S2/S2X Features

MaxSX8

MaxSX8 Basic

MaxS8

MaxM4

CineS2 V7A

Short Frames
Long Frames
ACM/VCM
MIS
Annex M
Channel Bonding (S2X)
QPSK 1/4,1/3,2/5
QPSK 1/2, 3/5, 2/3, 3/4, 4/5, 8/9, 8/10
QPSK 13/45, 9/20, 11/20
QPSK 11/45, 4/15, 14/45, 7/15, 8/15, 32/45
8PSK 3/5, 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10
8PSK 23/36, 25/36, 13/18
8PSK 7/15, 8/15, 26/45, 32/45
8APSK-L 5/9, 26/45
16APSK 2/3, 3/4, 5/6, 8/9, 9/10 (3)
16APSK 26/45, 3/5, 28/45, 23/36, 13/18, 7/9, 77/90
16APSK 7/15, 8/15, 26/45, 3/5, 32/45
16APSK-L 5/9, 8/15, 1/2, 3/5, 2/3
32APSK 3/4, 4/5, 5/6, 8/9, 9/10 (3)
32APSK 32/45, 11/15, 7/9
32APSK 2/3, 32/45
32APSK-L 2/3
64APSK 11/15, 7/9, 4/5, 5/6
64APSK-L 32/45
128APSK 3/4, 7/9
256APSK 32/45, 3/4
256APSK-L 29/45, 2/3, 31/45, 11/15
VL-SNR


Maximum Symbolrates (MSymbols/s)

MaxSX8

MaxSX8 Basic

MaxS8

MaxM4

CineS2 V7A

QPSK ~95 (4) 64.5 (4) 45 46 67.5
8PSK/8APSK 86 (4) 64.5 (4) 45 46 67.5/45 (5)
16APSK 64.5 (4) 34.5(3) 67.5/33.75 (5)
32APSK 51.6 (4) 27.5(3) 54/27 (5)
64APSK 43 (4)
128APSK 36.85 (4)
256APSK 32.25 (4)
Annex M 500
Card Features
Demodulators/Channels 8 8 8 4 2
Inputs 4 4 4 4 2
BBFrame Output

3) 16APSK, 32APSK möglich aber 4dB Einbruch in der Leistung

4) Maximale DVB-S2 / S2X LDPC-Bitrate ist auf 720 Mbit / s begrenzt. Diese Bitrate ist definiert als Symbolrate * Bits / Symbol, d. h. 8PSK 30 M Symbole = 90 Mbit / s. Die verwendete Bitrate wird vom Treiber dynamisch zugewiesen. DVB-S-Kanäle tragen nicht zum Limit bei.

5) Single / Dual Demod Nutzung