EAN:4260217681768 - ArtNr.:193205 - DVB-T / ISDB-T SDR modulator
SDR_Modulator_vorne_2021

Allgemeines

Die Digital Devices SDR Modulator Karte gibt eine beliebige Modulation in einem 200 MHz breiten Spektrum aus.

Bei unserem DVB-T / ISDB-T SDR Modulator wird ein Teil der Signalverarbeitung in Software umgesetzt.

Anwendungsbereiche

Die DVB-T / ISDB-T SDR Modulatorkarte dient zur kabelgebundener Einspeisung beliebiger DVB Signalquellen (Festplatte, DVB-S, DVB-C, usw.) in eine bestehende Koaxialverkabelung mit DVB-T / ISDB-T Endgeräten.

 

Slide

DVB-T Modulation in FPGA,
ISDB-T Modulation via CPU unterstützt vom FPGA
Daten via PCIe

- Max S8 = 16 x DVB-S2 Tuner
- Max A8 = 16 x DVB-C/C2/T/T2 Tuner

Eingang (Beispiel)

mögliche Datenquellen:
- DVB-S/S2 (Max S8, Cine S2, DuoFlex S2)
- DVB-T/T2 (Max A8, Cine C2/T2, DuoFlex C2/T2)

Ausgang:
SDR Modulator: DVB-T / ISDB-T-Modulation

- Frequenzbereich: 114 – 858 MHz
- 16 Transponder


Ausgang

  • Frequenzbereich: 114 – 858 MHz
  • Modulationsarten: PAL, weitere folgen
  • 16 Transponder
  • Ausgangsleistung:
    • pro Kanal bei 16 Kanälen aktiv: 97 dBµV

PCIe X4 Generation 1

PCIe – Low Profile

Leistungsaufnahme

  • ≈ 20 Watt

Abmessungen

  • H 69,5mm, B 152mm, T 30mm

Umwelt und Sicherheit

  • RoHS konform
  • WEEE entsprechend
  • nach europäischen ISO Richtlinien gefertigt

unterstützte Betriebssysteme

  • Linux (ab Kernel 2.6.34)

Systemvoraussetzungen

  • Intel CPU mit Quicksync
  • (SD/HD Hardwaredecoding)
  • Intel® Core i7-6700K
  • Xeon E3-1275-V5
  • min. 8 GB RAM
  • ein freier PCIe Steckplatz (x4 bis x16)


Highlights – DVB-T

  • Frequenzbereich: 108-858MHz
  • 8MHz Bandbreite (andere auf Anfrage)
  • 8K FFT (kein 2K FFT)
  • Modulationsarten: QPSK, QAM 16, QAM 64
  • Coderates: 1/2 2/3 3/4 5/6 7/8
  • Guard Intervall: 1/32 (andere auf Anfrage)
  • pro Kanal bei 16 Kanälen aktiv: >97 dBµV
  • Muxer-Software für Linux
  • Linuxtreiber

Highlights – ISDB-T

  • Frequenzbereich: 108-858MHz
  • 8MHz Bandbreite (andere auf Anfrage)
  • 8K FFT (Mode 3)
  • Modulationsarten: QPSK, QAM 16, QAM 64 (kein DQPSK, nur synchrone Modulation)
  • Coderates: 1/2 2/3 3/4 5/6 7/8
  • alle Guard Intervalle
  • pro Kanal bei 16 Kanälen aktiv: >97 dBµV
  • Time-Interleaving: I=0 only (no time interleaving)
  • Muxer-Software für Linux
  • Linuxtreiber

Hinweis: 2 oder 3 Layer ungetestet, ein korrekt gemuxter BTS (broadcast TS) muss angegeben werden.

Modulationsarten:

DVB-T / ISDB-T SDR-Modulation: 16 Kanäle beliebig positionierbar innerhalb 200MHz (Frequenzbereich 108-858MHz)